Pressestimmen IN LOVE WITH JUDY

Musikalisches Wohlgefühl in ungeahnten Höhen
Fallen lassen und genießen. Schon bei den ersten jazzig swingenden Tönen der fabelhaften siebenköpfigen Band kann man gar nicht anders als zu schwelgen. Daher ist man fast schon verblüfft, dass da noch eine Steigerung drin ist. Doch für Katharine Mehrling ist es ein Leichtes, das musikalische Wohlgefühl in ungeahnte Höhen zu katapultieren. Sie singt einfach mit ihrer einzigartigen Stimme, mit diesem samtigen Timbre und dem verführerischen Vibrato Songs von Judy Garland.
Ein sensationeller, atmosphärisch dichter Konzertabend, der nun im Tipi am Kanzleramt Uraufführung feierte.
Nicht nur ihre wunderbare Stimme, auch ihr frecher gewitzter Charme haben unendlich gefehlt.Sie verleiht den unsterblichen Melodien mit großer Stimme ihren eigenen Touch.
Katharine Mehrling zieht alle Register Ihres Könnens – und erntet im gerade mal viertelvollen Tipi einen Jubel, der jede Stadionlautstärke übertrifft. Einfach seelenrelevant.

Ulrike Borowczyk, Berliner Morgenpost, 18. September 2020

Die furiose Rückkehr der Sängerin auf die Bühne mit ihrem Programm „In Love with Judy“ im Tipi am Kanzleramt.
Vor allem aber braucht so ein Abend eine Naturgewalt von Stimme, die die unendlichen Höhen und Weiten der Songs mit Stärke und Leichtigkeit paart, die den Tönen schwebend ihre Bedeutungsschwere nimmt. Das ist schon ein Glück, ihr da zuzuhören. Selten kann man eine Künstlerin dabei beobachten, wie ihre Bühnenklasse im Laufe der Jahre wächst, immer neue Souveränität, Heiterkeit und Strahlkraft erreicht, bis der Funke sprüht. Wunderbar.

Birgit Walter, Berliner Zeitung 18. September 2020

Seelenrelevant!
Es geht unter die Haut wie La Mehrling und ihr Orchester sich in die Songs reinhauen und ihnen ganz eigene, heutige Noten hinzufügen.Eine hinreißende 7- köpfige Kapelle.

Ute Büsing, RBB Inforadio, 18. September 2020

Seelenrelevant: „In Love with Judy“ in Berlin
Lesen Sie hier die ganze Kritik >>

Katharina Karsunke, kulturfeder.de

Ausdrucksstark und stimmgewaltig
Lesen Sie hier die ganze Kritik >>

musicalzentrale